Samstag, 25. Juni 2016

87 und 75 Tage jung & Giraffenfest

Leider hat es heute, wie so oft in den letzten vier Wochen, wieder nonstop vom Himmel hoch geplästert. Um das heutige Giraffenfest zum Tag der Giraffe (Mittwoch) zu Ehren, bin ich in einer vermeintlichen Regenpause schnell zum Duisburger Zoo geflitzt. Die Regenpause war zwar bereits auf den Hinfahrt beendet und es ging wieder los, aber was solls. Leider waren durch das Mistwetter kaum Besucher im Zoo, um die Giraffen zu würdigen.
Nach einem kurzen Besuch am Aktionsstand im Giraffenhaus ging es weiter zu den Gänsegeiern und Marabus. So richtig begeistert sahen die Flattermänner nicht aus, was ich sehr gut nachvollziehen kann.
Familie Gänsegeier am Nest vereint. Trotz seiner 75 Tage passen die Geiereltern noch immer gut auf ihren Nachwuchs auf. Sie scheinen nach dem Kükenverlust vom letzten Jahr ganz besonders aufmerksam zu sein.
Patschnasses Geierhuhn.
Der Regen wollte aber auch einfach kein Ende nehmen!
Nebenan beim 87 Tage jungen Küken sah es nicht anders aus. Während die Eltern bei strömendem Regen in Nestnähe saßen...
...hatte sich das Küken unter einen Bambusbüschel zurückgezogen, der allerdings kaum Schutz vor dem Regen bot.
Wie gerne hätte ich das arme Schätzchen in ein flauschiges Handtuch gewickelt. Der Regen macht den Geiern zwar nicht wirklich viel aus, aber wer wird schon gerne ununterbrochen nass?
Das Nest ist mittlerweile ziemlich aufgeweicht, aber dennoch versuchten die Geiereltern zu retten, was noch zu retten ist.
Derweil verwässerte das Samstagsaas munter vor sich hin...
Aus Südafrika gibt's übrigens super Neuigkeiten. Das erste Kapgeierküken der Saison von VulPro wurde in den letzten Tagen vorsichtig aus dem Ei gepellt und erfreut sich bester Gesundheit. Auch Küken Nr. 2 ist fleißig dabei zu schlüpfen, allerdings auf natürlichem Wege im Nest seiner Eltern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten