Samstag, 18. Juni 2016

80 und 68 Tage jung

Netterweise bekam ich heute eine tolle Führung hinter die Kulissen der Koala-Zuchtstation des Duisburger Zoos. Wann hat man schon einmal die Chance den süßen Fellknäueln so nah zu kommen!? Dafür habe ich auch gerne den morgendlichen Dauerplatzregen in Kauf genommen, der bis auf die Knochen alles durchweicht hat.
Die Marabus schienen weniger begeistert zu sein und standen eingehutzelt rund um den Teich versammelt.
Mamageier saß wie ein patschnasses Huhn auf einem großen Ast...
...während ihr der Regen den Schnabel herabtropfte.
Den süßesten Anblick bot Papageier, der sich beschützend über sein 68 Tage junges, riesiges Gänsegeierküken beugte, um seinen Nachwuchs möglichst gut vor dem Regen zu schützen. Dabei war es ihm völlig egal, wie stark er vom Regen durchtränkt wurde. Hauptsache dem Küken geht es gut!
Beschützerinstinkt vom Feinsten!
Das 80 Tage alte Küken der Ausquartierten hatte nicht so einen guten Service. Es saß nur dürftig geschützt unter einem Bambusbusch, war aber auch schon sichtlich aufgeweicht. Wie das patschnasse Huhn da so mit hängendem Kopf im strömenden Regen saß, hätte ich es zu gerne mit einem flauschigen Handtuch trockengekuschelt. Aber auch in der freien Natur müssen Geier lernen mit fiesem Wetter umzugehen.
Ein Elterngeier saß auf einem Ast...
...der andere im aufgeweichten Nest.
Später wurde der Tag sehr wechselhaft, mit strahlender Sonne und erneuten Unwettern. Ich kann mir den genervten Gesichtsausdruck der Geier bildlich vorstellen, wenn sie gerade ihre Flügel getrocknet haben und dann schon wieder patschnass werden... Da war es im Koala-Haus wesentlich trockener! Besten Dank an Philipp für den tollen Ausflug und die vielen spannenden Infos!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten